So unterstützen Geschäftsreisen die Vielfalt der Arbeitnehmerschaft  

Geschäftsreisende-foto-mit-unterschiedlichen-gerichten-auf-dienstreise

Schnell wachsende Unternehmen sind es gewohnt, den Status quo auf den Kopf zu stellen. Sie haben oft eine vielfältige Belegschaft und können sich so auch in eine vielfältige Kundenbasis einfühlen. Die richtigen Mitarbeiter zu haben, ist unerlässlich. Mindestens genauso unerlässlich ist es, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Ein smartes Geschäftsreiseprogramm ist unentbehrlich, um die richtigen Leute dorthin zu bringen, wo sie am meisten gebraucht werden.

Flüge und das Internet haben die Welt kleiner werden lassen. Das Ergebnis: Unternehmen und ihre Kunden sind um einiges vielfältiger geworden. Die Zahl der Geschäftsreisen hat zugenommen und das Wachstum in neuen globalen Märkten weiter angekurbelt. Für Indien wird für 2018/19 ein Wirtschaftswachstum von 7,3 Prozent erwartet, während zum Beispiel für die USA im gleichen Zeitraum nur 2,9 Prozent prognostiziert werden.[1]. Viele schnell wachsende Unternehmen konzentrieren sich auf Schwellenmärkte und andere aufstrebende Regionen, in der Hoffnung, mit dem eigenen Wachstum in neue Regionen vorzudringen.

Stellen Sie sich zum Beispiel vor, Sie würden in Los Angeles T-Shirts designen und diese in einem Laden in L.A. und in einem Onlineshop vertreiben. Sie stellen fest, dass seit geraumer Zeit immer mehr Bestellungen aus Europa eingehen und dass die Eröffnung eines Ladens in Paris eine gute Expansionsmöglichkeit wäre. Das bedeutet, dass Sie eine Geschäftsreise planen müssen, um in Paris den richtigen Standort und geeignete Mitarbeiter zu finden. Als die Verkäufe in die Höhe schießen, beschließen Sie, dass es kosteneffektiver wäre, die T-Shirts in der EU produzieren zu lassen, anstatt sie aus den USA zu versenden. Die höhere Nachfrage hat zu einer neuen Niederlassung, neuen Mitarbeitern und zur Suche nach mindestens einem neuen Zulieferer geführt. Dieses Wachstum umzusetzen und zu verwalten bedeutet auch, sich mit Lösungen für Geschäftsreisen auseinanderzusetzen. Die am schnellsten wachsenden kleinen Unternehmen sollten sich Gedanken darüber machen, wie ihr Wachstum durch ein Geschäftsreisemanagement-Unternehmen (TMC), das auf ihre individuellen Anforderungen eingeht, unterstützt werden kann.

Analysieren Sie die Reiseziele Ihrer Mitarbeiter 

Ihre Reisenden besuchen mitunter Orte, an denen das Unternehmen noch nie geschäftlich tätig war. Ein TMC kann wertvolle Einblicke in solche Reiseziele geben und Reisende so unterstützen. Praktische Tipps, zum Beispiel Restaurantempfehlungen, geeignete Unterkünfte und Informationen zur heimischen Kultur, zusammen mit flexiblen Self-Service-Tools, können Mitarbeitern die ultimative Kontrolle über ihre Dienstreise geben. Travel Manager können diese Tools dafür verwenden, das Reiseerlebnis zu optimieren und die Kosten im Blick zu behalten. Wenn zum Beispiel drei Reisende zu ähnlichen Zeiten am selben Flughafen landen, könnte man ihnen per Nachricht vorschlagen, sich ein Taxi zum gemeinsamen Hotel zu teilen.

Ebenfalls nicht unwichtig ist die Tatsache, dass kulturelle Normen von Land zu Land – oft sogar von Region zu Region – unterschiedlich sind. Eine Reiserichtlinie, die diese Nuancen für alle Reisenden berücksichtigt, ist da sehr wichtig.

Zum Beispiel sollte ein Reiseprogramm Reisende im Voraus über lokale Rechtsvorschriften und kulturelle Gepflogenheiten des Reiseziels informieren. Einige Länder haben strenge Gesetze bezüglich gleichgeschlechtlicher Beziehungen. In anderen Regionen gibt es strikte Regeln, was den Umgang zwischen Männern und Frauen in der Öffentlichkeit betrifft. Und in anderen Gegenden der Erde wiederum herrscht womöglich eine so freie und offene Kultur, dass einige Reisende daran Anstoß nehmen könnten. All diese Feinheiten können sich auf Ihre Geschäftsreisenden auswirken – von der Unsicherheit in geschäftlichen Dingen bis hin zu Bedenken zum eigenen Verhalten in der Freizeit.

Ein Onlineportal könnte eine großartige Möglichkeit sein, um Reiseerfahrungen auszutauschen. Stellen Sie sich vor, einer Ihrer Mitarbeiter fliegt zum ersten Mal nach Perth in Australien und eine andere Mitarbeiterin ist in Perth aufgewachsen. Die Mitarbeiterin aus Perth wäre eine tolle Informationsquelle für ihren Kollegen und die Tipps, die sie austauschen, könnte man im Onlineportal für zukünftige Reisen speichern.

Wenn Travel Manager ihre Reisenden bei solchen Szenarien begleiten und bei der Reiserichtlinie mit Rat und Tat zur Seite stehen, profitieren nicht nur die Mitarbeiter davon, sondern auch Ihr Geschäft.

Gehen Sie auf die Bedürfnisse Ihrer Reisenden ein

Diversität, also eine vielfältige Arbeitnehmerschaft, wird in der Zukunft der Schlüssel zum Erfolg eines Unternehmens sein. Für Ernst & Young ist klar: „Die Innovation, die Diversität bringt, unterstützt uns dabei, unseren Wettbewerbsvorteil auszubauen, Marktführer zu werden und bessere Kundenlösungen zu liefern.”[2]

Schnell wachsende Unternehmen müssen individuelle Bedürfnisse in ihrem Reiseprogramm berücksichtigen. Das Verständnis hierfür ist wichtig, um Vielfalt am Arbeitsplatz zu fördern. Eine schwangere Executive-Mitarbeiterin auf einer kurzen Dienstreise hat andere Bedürfnisse als jemand auf einer ausgedehnten Geschäftsreise rund um den Globus. Deckt Ihre Reiserichtlinie das ab?

Eine gute Reiserichtlinie ist auch für Reisende mit individuellen Anforderungen da, seien es hörgeschädigte oder sehbehinderte Mitarbeiter, Mitarbeiter im Rollstuhl oder Mitarbeiter mit besonderen Ernährungs- oder medizinischen Bedürfnissen.

Mit der richtigen Reiserichtlinie ist es nicht schwer, diese unterschiedlichen Anforderungen abzudecken. Der volle Umfang an Bedürfnissen Ihrer Reisenden – von Mitarbeitern, die auf Direktflüge pochen, bis hin zu Mitarbeitern, die auf besondere Unterkünfte angewiesen sind – sollte in Ihre Reiserichtlinie eingearbeitet und regelmäßig aktualisiert werden.

Wer ist involviert? 

Wenn Sie mit gutem Beispiel vorangehen und die unterschiedlichen Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter in Ihre Reiserichtlinie einarbeiten, kommt das auch Ihrer Unternehmensbilanz zugute. Auch beim wichtigsten Gut Ihres Unternehmens – den dort arbeitenden Menschen – wird sich das auszahlen. Mit einer anständigen Richtlinie werden Ihre Reisenden kein Problem damit haben, die geltenden Richtlinien einzuhalten und Ihr Buchungstool zu nutzen, da sie wissen, dass ihr Wohlbefinden dem Unternehmen am Herzen liegt. Für Sie bedeutet das, dass Ihre Mitarbeiter die bevorzugten Raten bei bevorzugten Anbietern buchen. Und indem Sie die Buchungen der Reisenden nachverfolgen, erhalten Sie umfangreiche Datenberichte, auf die Sie sich bei weiteren Entscheidungen zu Ausgaben, Richtlinien, Zufriedenheit der Reisenden usw. beziehen können.

Da sie mehrere Teams betrifft, arbeiten an einer erfolgreichen Reiserichtlinie von HR bis IT alle mit. Für die Personalabteilung ist es beispielsweise wichtig, welche Sicherheitsmaßnahmen für Mitarbeiter, die neue Regionen bereisen, ergriffen werden, während sich die IT-Abteilung eher dafür interessiert, ob sich das Buchungstool flexibel in die vorhandene Unternehmenstechnologie integrieren lässt.

Zu verstehen, wie man wirtschaftliches Wachstum steuert und dabei die Bedürfnisse einer wachsenden Arbeitnehmerschaft nicht aus den Augen verliert, ist von enormer Wichtigkeit. Behalten Sie Ihre Unternehmensbilanz im Blick, aber analysieren Sie auch die individuellen Anforderungen Ihrer Reisenden, denn deren Erfolg ist Ihr Erfolg.

Möchten Sie wissen, wie Growth Hacker mit Diversität umgehen? Lesen Sie unser Whitepaper, um zu erfahren, wie schnell wachsende Unternehmen ihre Geschäftsreisen angehen.

[1] „India’s economy is set to grow faster than China’s this year“, World Economic Forum, 12. Oktober 2018, https://www.weforum.org/agenda/2018/10/indias-economy-is-set-to-grow-faster-than-chinas-this-year.

[2] „Our approach to diversity and inclusiveness“, Ernst & Young, 2015, https://www.ey.com/Publication/vwLUAssets/EY-our-approach-to-diversity-and-inclusiveness/$FILE/EY-our-approach-to-diversity-and-inclusiveness.pdf