Die Rolle von Daten in schnell wachsenden Unternehmen

Geschäftsreiseplaner bei der Abreise 

Schnell wachsende Unternehmen können Datenanalysen für die Optimierung der Leistung – und des Beitrags – ihres Geschäftsreisebereichs nutzen.  

Sie planen eine Reise? Welche Route werden Sie nehmen? Bevor Sie eine Entscheidung treffen, werden Sie wahrscheinlich zunächst recherchieren. Sie werden sich Ihre letzte Reise ansehen und überlegen, wie Sie an Ihr Reiseziel gelangt sind, Freunde nach ihren Erfahrungen fragen und Schwierigkeiten wie Straßenarbeiten oder Großereignisse einplanen. Dies ist eine aktive Datenanalyse, die Ihnen dabei hilft, an Ihr Reiseziel zu gelangen.

Und es ist ein wichtiger Bestandteil des Travel Management.

Travel-Management-Unternehmen sorgen dafür, dass Unternehmen die relevanten Daten zur Hand haben: die unternommenen Reisen, die im Durchschnitt gezahlten Preise und die beliebtesten Städte.

Manager haben jetzt Zugriff auf Daten zu sämtlichen Aktionen, die ihr Unternehmen in der Vergangenheit durchgeführt hat. Heutzutage stehen Travel Managern Echtzeitdaten zur Verfügung, auf die sie Zukunftsentscheidungen stützen können. Auf diese Weise haben Geschäftsreiseplaner umfangreiche Möglichkeiten zur Nutzung von Prognosedaten und externen Quellen, um auf dieser Grundlage Entscheidungen zur Reiserichtlinie zu treffen.

Diese Denkweise von datenbasierten Unternehmen hat sich mittlerweile in vielen Unternehmen, insbesondere in schnell wachsenden Unternehmen, zu einer Standardpraxis entwickelt.

Der aktuelle Bericht von Accenture zu datenbasierten Unternehmen beschäftigt sich mit Unternehmen, die den Wert von Daten maximieren und diesen als separaten Vermögenswert behandeln. Daten dienen dabei als Grundlage für kritische Entscheidungen mithilfe qualitativ hochwertiger Analysen.

Früher haben Abteilungen in Informationssilos gearbeitet. Sie haben ihre Daten auf ihre eigene Weise und für ihre Zwecke erfasst und nur die Umsatzzahlen zusammengeführt. Datenbasiertes Arbeiten bedeutet, im gesamten Unternehmen eine Mentalität zu kultivieren, die darauf abzielt, kontinuierlich Analysen zu nutzen, um faktenbasierte Geschäftsentscheidungen zu treffen. Das Ziel ist es, eine Phase zu erreichen, in der die Nutzung von Daten und Analysen durch Führungskräfte und Mitarbeiter ein selbstverständlicher Bestandteil der tagtäglichen Arbeitsabläufe ist.

Heutzutage stehen Travel Managern Tools zur Verfügung, die unternehmensspezifische Daten mit wahrscheinlichen Marktgeschehnissen kombinieren, entweder für den Sektor oder die weltweiten Regionen, in dem bzw. denen das Unternehmen tätig ist.

Tools, die eine Datenvisualisierung ermöglichen, können Datenanalysen unterstützen und leicht verständliche Empfehlungen für die Unternehmensleitung, andere interne Beteiligte und Reisende präsentieren.

Ein datenbasiertes Unternehmen ermöglicht es dem Geschäftsreiseplaner, viele nützliche Daten aus anderen Abteilungen zu erhalten.

So basiert beispielsweise die Reiseeinkaufsstrategie zu einem großen Teil auf vergangenem Verhalten. Wenn im letzten Jahr Hongkong, Frankfurt und Melbourne die wichtigsten Reiseziele eines Unternehmens waren, könnte der Travel Manager bei der Prognose des Reisevolumens für das nächste Jahr dasselbe erwarten. Doch die Daten des Marketingteams könnten zeigen, dass eine Kampagne mit Schwerpunkt Südostasien geplant ist, während anhand der Daten des Vertriebsteams erkennbar ist, dass diese Kampagne mit der gezielten Ansprache von potenziellen Kunden in Singapur und Kuala Lumpur einhergeht. All dies könnte zu einem plötzlichen Anstieg der Nachfrage nach Reisen auf diesen Routen führen.

Andere Abteilungen können ebenfalls viele nützliche Informationen aus Reisedaten erhalten.

So kann beispielsweise die Personalabteilung prüfen, wie viele Stunden die Mitarbeiter pro Woche arbeiten. Bisher hat sie die Arbeitszeit möglicherweise anhand der Tage gemessen, an denen ein Mitarbeiter nicht wegen Krankheit oder Urlaub gefehlt hat. Doch ist die Arbeitszeit an einem Reisetag, an dem Sie rechtzeitig am Frankfurter Flughafen sein müssen, um um 07:00 Uhr nach London zu fliegen, dort bis 17:00 Uhr an Meetings teilnehmen und anschließend wieder zum Flughafen fahren, um um 19:30 Uhr zurückzufliegen, dieselbe wie an einem Arbeitstag im Büro? Dies ist ein Beispiel dafür, dass Daten zu Geschäftsreisen für die Personalabteilung bei der Erstellung einer Richtlinie zum Wohlergehen von Reisenden sehr nützlich sein könnten.

Es ist eine Win-Win-Situation: Die Reiseabteilung profitiert von internen Daten und andere Abteilungen profitieren von Reisedaten.

Eine gute Zusammenarbeit mit einem Geschäftsreisepartner kann schnell wachsende Unternehmen dabei unterstützen, mehr zu erreichen, als Reisende von A nach B zu transportieren.