Die Macht der Daten: Sind sie die neue Währung für Geschäftsreisen?

Unter technisch Interessierten kreisen die Gespräche schon seit einigen Jahren um hoch entwickelte Technologien wie künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen.

Einige große Technologieunternehmen haben massiv in aufstrebende Technologien investiert und sind damit gewisse Risiken eingegangen. Manche von ihnen haben die Früchte ihrer Investitionen bereits geerntet, wie zum Beispiel Adobe und Salesforce, die schon früh auf die Cloud gesetzt haben. Auch für Anbieter von Geschäftsreisemanagement bergen neue Technologien erhebliche Chancen, und so experimentieren in diesem Bereich gerade viele Unternehmen mit Predictive Analytics, um damit fundierte Entscheidungen zu strategischen Investitionen treffen zu können.

In der Geschäftsreisebranche, wo ein herausragendes Erlebnis für die Reisenden den Schlüssel zum Erfolg darstellt, erweisen sich Daten als die neue Währung. Sie bieten einen genauen Einblick in das Verhalten von Geschäftsreisenden und schaffen damit eine solide Grundlage für Entscheidungen zu Ausgaben. Mithilfe von Predictive Analytics können Unternehmen Unmengen von Daten zu Reisen und den damit verbundenen Ausgaben erheben und auswerten, um anhand der so gewonnen Erkenntnisse fundierte Entscheidungen zu treffen – vom Durchsetzen bestimmter Ausgabenmuster über das Verwalten ausgehandelter Raten bis hin zur Vorbereitung auf steigende Hotelkosten.

Mehr Daten sind allerdings nicht immer gleichbedeutend mit schnelleren oder aufschlussreicheren Antworten. Es ist auch nicht unbedingt immer zielführend, eine ganze Horde an Datenanalytikern einzustellen, um diese Antworten abzuleiten. Laut Sabre verbringen Organisatoren von Geschäftsreisen durchschnittlich 40 Stunden im Monat damit, Reisekosten und Zahlungsdaten abzugleichen. Überlegen Sie mal, auf wie viel Arbeitszeit und Geld sich das im Laufe eines Jahres summiert.

Fortschritte im Bereich des maschinellen Lernens bergen für Manager von Geschäftsreiseprogrammen das Potenzial, die mühsamen Aspekte der Datenanalyse den Computern überlassen zu können, sodass ihnen mehr Zeit für strategische Planung und andere Aktivitäten bleibt.

Predictive Analytics sorgen für agile Unternehmen

Mit Zugriff auf die entsprechenden Daten können Wirtschaftsführer fundierte strategische Entscheidungen treffen, die sich direkt auf das Finanzergebnis auswirken, und dafür sorgen, dass in die richtigen Bereiche investiert wird – sowohl intern als auch bei den Partnern. Daten sind für moderne Unternehmen der Schlüssel zur digitalen Transformation.

Travel-Management-Unternehmen investieren verstärkt in Predictive Analytics, um damit die Ausgaben für Geschäftsreisen in verschiedenen Bereichen zu senken. Die vier wichtigsten Gebiete dabei sind:

  1. Ausgabenkonzentration: Eine Analyse der Ausgabenkonzentration in bestimmten Hotel- und Fluglinienmärkten der Welt kann Aufschluss darüber geben, welche Summen für welche Region ausgegeben werden. Dies liefert Informationen zu möglichen Konsolidierungsprozessen bzw. kann diese vorhersagen. Eine weitere Optimierung kann wertvolle Einblicke für die Vorbereitung auf Verhandlungen mit Anbietern liefern und bei der Entscheidung helfen, welche Märkte als zusätzliche Außenstellen infrage kommen. Auch wenn diese Prozesse einige manuelle Eingriffe erfordern werden, ist es absehbar, dass in Zukunft verstärkt maschinelles Lernen eingesetzt wird, um Anpassungen basierend auf Nutzerpräferenzen vorzunehmen.
  2. Prognosen zur Preisentwicklung: Optimierte Bestandsempfehlungen werden immer häufiger als effektive Taktik bei Vertragsverhandlungen mit Anbietern eingesetzt. Mit der weiteren Entwicklung solcher Systeme wird auch deren Detailgenauigkeit immer feiner, was sich beim Verhandeln von Tarifstrukturen und Richtlinien als ziemlich hilfreich erweisen kann.
  3. Kosten: Technologische Fortschritte allgemein, insbesondere im Bereich des maschinellen Lernens, können Unternehmen in der Geschäftsreisebranche erhebliche Einsparungen bescheren. Abgesehen von der Zeitersparnis bei der Konsolidierung kann maschinelles Lernen durch die Analyse historischer Daten, Beobachtung aktueller Trends und Vorhersage zukünftiger Ausgabenentscheidungen hilfreiche Einblicke in die Gesamtkosten für Geschäftsreisen verschaffen.
  4. Risikomanagement bei Geschäftsreisen: Die technologischen Fortschritte bergen das Potenzial, Störungen und Beeinträchtigungen bei Geschäftsreisen für Unternehmen besser vorhersagbar zu machen, beispielsweise bei wiederkehrenden Wettermustern oder bei Flughäfen bzw. Flugrouten mit häufigen Verspätungen. Außerdem können viele Kundenbedenken gemildert werden, indem Travel Manager automatisch über aktuelle Statusmeldungen und Reisehinweise informiert werden. Laut dem Whitepaper „Bringing Predictive Analytics to the Hotel Industry“ von EyeForTravel werden Predictive Analytics derzeit von großen Unternehmen wie Amazon sowie von Hotelketten wie Hyatt und der InterContinental Hotels Group getestet. Dies lässt erwarten, dass die Technologie mit der Zeit immer effizienter wird.

Das Zeitalter der Daten mit KI

Einem kürzlich veröffentlichten Bericht von PWC zufolge investieren gerade sehr viele Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen verstärkt in aufstrebende Technologien wie KI und maschinelles Lernen. Solche neuen Ressourcen verändern operative Prozesse, die zuvor allein auf historischen Daten beruhten, und erweitern sie um die Prognosefähigkeit von Algorithmen. Dies bringt eine ganze Reihe von Vorteilen – von einer internen Effizienzsteigerung bis hin zu einem tieferen Verständnis von Nutzervorlieben – und ebnet den Weg für Chatbot-Services, die Nutzern eine stark personalisierte Auswahl an Optionen bieten.

Auch wenn sich die Tests heutzutage noch vorrangig auf Verbesserungen für Verbraucher konzentrieren, birgt diese Art von aufstrebender Technologie auch ein erhebliches Potenzial im Hinblick auf die Beziehung von Unternehmen zu ihren eigenen Mitarbeitern und ihren Partnern. Unsere Vision für die Zukunft ist eine Welt, in der Unternehmen dank KI in der Lage sind, Probleme bei Reisen einzig anhand des Verhaltens von Reisenden vorherzusagen und zu lösen, sodass sie ihr Geschäftsreiseprogramm voll ausschöpfen, die Kosten senken und gut informierte Strategieentscheidungen treffen können. Auch wenn das in manchen Ohren noch wie Zukunftsmusik klingen mag – mit Predictive Analytics sind wir bereits auf dem Weg dorthin.

Die beste Strategie für jetzt?

Was Unternehmen sofort einen Wettbewerbsvorteil verschaffen kann, ist eine agilere Nutzung von Daten. Vom Risikomanagement über Prognosen zur Preisentwicklung bis hin zur Optimierung von Ausgaben – der technologische Fortschritt kann diese altmodischen und häufig manuell durchgeführten Prozesse in automatische Abläufe verwandeln. Neue Technologien könnten somit Geschäftsvorgänge effizienter machen. Im Geschäftsreisemanagement führt der Weg in eine goldene Zukunft über eine effiziente Nutzung von Daten. Indem Sie sich diese neue Währung für Geschäftsreisen zunutze machen, können Sie nicht nur die Zufriedenheit Ihrer Reisenden steigern, sondern auch Ihr Geschäftsreiseprogramm und Ihr Finanzergebnis positiv beeinflussen.