Der neueste Trend bei Geschäftsreisen: Personalisierung

Personalisierung von Geschäftsreisen

Von Wendy White, Vice President Marketing

Ich gehe schon länger auf Geschäftsreisen als ich zugeben möchte. Sagen wir es so: Ich habe schon Geschäftsreisen unternommen, als man noch ein Papierticket mit einem roten Durchschlag brauchte, um in ein Flugzeug einzusteigen. Seitdem hat sich viel verändert. In einigen Aspekten sind Geschäftsreisen ein wenig stressiger geworden. Gleichzeitig haben Fortschritte in den Bereichen Datenanalysen und künstliche Intelligenz (KI) zu Verbesserungen geführt, die noch vor wenigen Jahren kaum vorstellbar gewesen wären.

Reisen sind mehr als ein Geschäftsprozess

Ich habe eine grundlegende Veränderung der Art und Weise beobachtet, wie Unternehmen die Reiseerfahrung betrachten. Früher gab es das Geschäft auf der einen Seite und Geschäftsreisen auf der anderen Seite. Die beiden Bereiche wiesen keine Berührungspunkte auf. Man ist dorthin gereist, wo man geschäftlich zu tun hatte. Das ist heutzutage immer weniger der Fall.

Um die Geschäftsreiseerfahrung zu verbessern, ist es hilfreich, Reisen als Teil eines Geschäftsprozesses zu betrachten. Geschäftsreisen sind nur ein weiteres operatives Element, das zum geschäftlichen Erfolg beiträgt. Die ununterbrochene Vernetzung trägt zu dieser neuen Perspektive bei. Wenn ich im Flugzeug eine E-Mail beantworte, beantworte ich immer noch eine E-Mail. Ich bin ein lebendiges, atmendes Element eines Geschäftsprozesses. Wenn ich meinen Körper von Seattle nach London bewege, ist das ein Schritt in einem betrieblichen Workflow.

Dennoch könnte der Geschäftsprozess „Geschäftsreisen“ ein wenig Optimierung vertragen. Wie bei allen Geschäftsprozessen gibt es immer noch etwas, das man besser machen könnte. Je effizienter ich nach London reisen kann, desto rationalisierter und erfolgreicher ist der Prozess. Hier kann KI glänzen.

Die Auffassung, dass Reisen ein integraler Bestandteil des geschäftlichen Erfolgs sind, hängt auch mit der Unternehmenskultur zusammen. Das hat eine aktuelle Studie von Harvard Business Review Analytic Services ergeben. Laut des Berichts „Travel Culture:Your Competitive Advantage in a Global Market“ ist mehr als die Hälfte der Führungskräfte der Meinung, dass eine stark ausgeprägte Reisekultur heutzutage sehr wichtig für die Performance ihres Unternehmens ist. Unternehmen mit einer stark ausgeprägten Reisekultur schnitten in wichtigen Performance-Bereichen deutlich besser ab als Unternehmen mit einer schwach ausgeprägten Reisekultur. Der Unterschied zeigte sich bei der Kundenbindung (50 Prozent gegenüber 21 Prozent), dem Marktanteil (43 Prozent gegenüber 22 Prozent) und der Mitarbeiterzufriedenheit (35 Prozent gegenüber 15 Prozent).

Die Rolle von Daten bei Geschäftsreisen

Datenanalysen zu Reisen sind nichts Neues, doch die Fortschritte im Bereich Data Science sorgen derzeit für eine Umgestaltung der Branche und beeinflussen die Erfahrung des einzelnen Reisenden. Data Science und KI sind Mechanismen, die es ermöglichen, den Geschäftsprozess „Geschäftsreisen“ zu verbessern. Ein Beispiel hierfür ist Predictive Analytics. Indem verschiedene Datenströme aus meiner Reisehistorie analysiert werden, kann mithilfe von Predictive Analytics beispielsweise noch vor meiner Abreise ein Problem antizipiert werden, das während meiner Reise auftreten könnte. KI sorgt auf Basis von maschinellem Lernen (ML) dafür, dass unsere Travel-Management-Plattform kontinuierlich Neues über mich erfährt und mir eine immer bessere Reiseerfahrung bereitstellt.

Nutzung von Data Science für Geschäftsreisen

Der Bereich von Data Science, auf dem KI, ML und Predictive Analytics basieren, sorgt derzeit für Veränderungen der Geschäftsreiseerfahrung und optimiert den Geschäftsprozess „Geschäftsreisen“. Das funktioniert allgemein gesprochen aufgrund der Möglichkeit, die Reiseerfahrung zu personalisieren.

Unsere Reiseplattform kann jetzt Geschäftsreisen an meine Präferenzen anpassen. Auf Grundlage meiner Reisehistorie sowie von Peer-Reviews, Daten zu meinem Unternehmen und anderen Informationen kann mich die Travel-Management-Plattform dabei unterstützen, auf einer Geschäftsreise effizient zu arbeiten und mich dabei an die Reiserichtlinien zu halten. Konkret betrachte ich KI und damit verbundene Technologien als Hilfsmittel für die Reiseplanung und -organisation, die mich dabei unterstützen, auf die kleinen, aber wichtigen Details zu achten, und die für meine Sicherheit sorgen, sodass ich nach Feierabend beruhigt entspannen kann. Außerdem kann ich damit effektiver über die geschäftlichen Ergebnisse meiner Reise berichten.

Einfachere Planung und Organisation

Die Planung und Organisation einer Geschäftsreise kann sehr zeitaufwendig sein. Die Personalisierung, die durch KI und ML möglich ist, erleichtert den Planungs- und Organisationsprozess. Beispielsweise kennt die Plattform aufgrund meiner Reisehistorie und der anderen Datenströme, die ihr zur Verfügung stehen, meine Wünsche. Sie schlägt mir ein Hotel vor, das ich wahrscheinlich mögen werde, sowie einen Mietwagenanbieter, den meine Kollegen für zuverlässig halten. Eine Reiseplattform, die KI und ML nutzt, kann auch bei scheinbar nebensächlichen Dingen weiterhelfen, die in Wirklichkeit aber während einer Geschäftsreise zu Stress und Erschöpfung beitragen, wie Flughafen-Shuttles und die Schwierigkeit, ein Restaurant zu finden.

Nach der Landung

Kaum etwas ist stressiger, als in einem fremden Land anzukommen und sofort im Stau zu stehen. Auf KI basierende Reisetools mildern dieses Problem, indem sie Sie beim Transfer unterstützen. Das ist zwar eher noch Zukunftsmusik, aber mithilfe von GPS-zu-GPS-Kommunikation und Echtzeitanalysen der Verkehrslage können Sie beispielsweise durch den Verkehr geleitet werden, selbst wenn Sie keine Ahnung haben, wo Sie sich gerade befinden. Auf KI basierende Reise-Apps können Ihnen auch bei der Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs behilflich sein. In einigen Ländern ist diese Option deutlich besser, als mit einem Mietwagen zu fahren.

Mehr Sicherheit

Für mich als Frau, die häufig alleine reist, hat Sicherheit eine hohe Priorität. Doch es kann eine Herausforderung sein, in einem fremden Land, in dem man die gesellschaftlichen Normen nicht kennt und nicht weiß, wem man trauen kann, in Sicherheit zu bleiben (und sich sicher zu fühlen). Beispielsweise ist es in einigen Ländern wichtig zu wissen, welche Mietwagenanbieter vertrauenswürdig sind. KI sorgt für mehr Sicherheit, indem Daten von anderen Reisenden und verschiedenen anderen Quellen aggregiert werden und schnell eine klare Zusammenfassung der Gegebenheiten präsentiert wird. Man kann natürlich auch selbst Nachforschungen zur Sicherheitslage anstellen, aber wer hat schon die Zeit dafür? Dank KI sind alle Informationen sofort verfügbar.

Sie stehen im Mittelpunkt

Wenn Sie auf Kosten Ihres Unternehmens reisen, zeigen Sie vollen Einsatz. Doch wie wir alle wissen, arbeiten Sie nicht gut, wenn Sie erschöpft sind. Meine Erfahrungen mit Geschäftsreisen zeigen, dass es sich definitiv auszahlt, wenn man nach Feierabend Zeit für sich hat. Auch in dieser Hinsicht können KI und Personalisierung zu einer positiven Erfahrung beitragen. So kann ich beispielsweise auf Grundlage meiner persönlichen Präferenzen und des Standorts Vorschläge für Aktivitäten und Restaurants erhalten. In einigen Fällen nutzt ein KI-basiertes Tool zur Personalisierung von Geschäftsreisen die Bluetooth-Funktion Ihres Geräts, um Ihnen Aktivitäten in der Nähe vorzuschlagen, bei denen Sie sich erholen können.

Ein offener Kreislauf von Reisedaten

Die Meldung Ihrer Ergebnisse im Rahmen des Geschäftsprozesses „Geschäftsreise“ ist ein wesentlicher Bestandteil der Optimierung dieses Prozesses. Dazu gehört eine gute Datenberichterstattung, die mittlerweile in alle Reiseplattformen integriert ist. Entwicklungen im Bereich Data Science gehen noch einen Schritt weiter und sorgen dafür, dass Sie besser beurteilen können, inwiefern Ihre Reise zum Erfolg des Unternehmens beigetragen hat. Die Daten teilen Ihren Vorgesetzen Folgendes mit: „Ich bin nach London geflogen. Die Reise hat 3.000 € gekostet, doch wir haben 1 Million € verdient – und die Reise kostete fünf Prozent weniger als die durchschnittliche Geschäftsreise nach London.“

Sie können Ihrer Geschäftsreiseerfahrung auch eine soziale Komponente verleihen, indem Sie beispielsweise twittern, während Sie unterwegs sind. Das dient nicht nur dem Vergnügen. Mit Ihren Beiträgen in sozialen Medien stellen Sie der KI unstrukturierte Daten zu Reisen zur Verfügung. Wenn Sie zum Beispiel „Mir ist das Essen hier nicht bekommen ;( #krankunterwegs“ twittern, wird dieses Datenelement zum Geschäftsprozess „Geschäftsreise“ Ihrer Kollegen beitragen.

Data Science, KI und ML wirken sich auf Geschäftsreisen aus, insbesondere durch Personalisierung. Diese Entwicklung steckt zwar noch in den Kinderschuhen, verzeichnet aber schon jetzt äußerst vielverspechende Ergebnisse. Erfahren Sie mehr darüber, wie Egencia KI und ML zur Personalisierung von Geschäftsreisen nutzt.